August Wilhelm Iffland-Statue, Mannheim, 1864

Ende Juli 1862 informierte König Ludwig I. von Bayern den Mannheimer Oberbürgermeister Ludwig Achenbach per Brief, dass er beabsichtige, der Stadt Mannheim ein August Wilhelm Iffland-Denkmal zu stiften. Bereits im August 1862 wurde der Münchner Bildhauer Max von Widnmann beauftragt, ein Modell dafür zu gestalten. Dabei sollte Leo von Klenze die Arbeiten begutachten.

Das Modell von Max von Widnmann war im März 1863 nahezu vollendet. Es wurde vertragsgemäß zum 1. Juni 1863 in die königliche Erzgießerei Ferdinand von Miller gebracht.

Feierliche Enthüllung

Am 20. August 1864 fand die feierliche Enthüllung des Standbilds am Theaterplatz in Mannheim statt. Die Sockelinschrift würdigte Iffland als Schauspieler, Schauspieldichter und Vertreter der Mannheimer Bühne größter Blüte.

Die Kostenliste für das Denkmal stellt sich u.a. aus folgenden Punkten zusammen: Modell von Widnmann 1500 Gulden, Guß von Miller 5000 Gulden, Fußgestell von Ostermann 3200 Gulden ... macht summa summarum zirka 12.750 Gulden.

Das Denkmal wurde im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und nicht wieder hergestellt.

Wer war August Wilhelm Iffland?

Geboren 1759 in Hannover, gestorben 1814 in Berlin. Er war deutscher Schauspieler, Intendant und Dramatiker. Er wirkte als Schauspieler in der Erstaufführung von Schillers "Die Räuber" am Mannheimer Theater 1782 mit.

König Ludwig I. von Bayern stiftete etwas später noch ein zweites Denkmal für Mannheim: Das Standbild des Theaterintendanten Wolfgang Heribert von Dalberg.
Es wurde am 1. September 1866 am Theaterplatz enthüllt.

Fotos: Iffland-Standbild vor der Zerstörung; © Bildarchiv Foto Marburg.

Steckbrief

August Wilhelm Iffland

Feierlich enthüllt: 30. August 1864
Ursprünglicher Standort: Schillerplatz vor dem Nationaltheater; im Zweiten Weltkrieg zerstört
Auftraggeber: König Ludwig I. von Bayern
Standbild: Bronze
Inschrift: „Iffland | Schauspieler | und Schauspieldichter | Vertreter | der Mannheimer Buehne | groessten Bluethe“

Abbildung aus Zeitungsausschnitt von 1863.